„Die Babystation – Jeden Tag ein kleines Wunder“ 24.1.2018

24. Januar 2018
21:15 bis 22:15

„Die Babystation – Jeden Tag ein kleines Wunder“ am Mittwoch, 24.1.2018, um 21:15 Uhr bei RTL2

Die 28-jährige Maria erwartet ihr erstes Kind und will, dass ihre Eltern bei der Geburt anwesend sind. Doch dann geht alles ganz schnell.

Können die Eltern rechtzeitig in der Klinik sein? Jessica erwartet bereits ihr viertes Kind und will dieses auf natürlichem Weg zur Welt bringen.

Im Klinikum Chemnitz erwartet die 28-jährige Maria ihr erstes Kind. Zum Vater des Babys hat Maria keinen Kontakt mehr, weshalb sie sich dringend die Unterstützung ihrer Eltern, Steffi und Matias, bei diesem einschneidenden Erlebnis wünscht.

WERBUNG:

Als sich Marias Baby zehn Tage nach dem errechneten Entbindungstermin immer noch nicht auf den Weg gemacht hat, wird die Geburt eingeleitet. Plötzlich geht alles Schlag auf Schlag: Die Einleitung schlägt an und die 28-Jährige bekommt die Wehen mit voller Wucht zu spüren. Schaffen es Marias Eltern noch rechtzeitig ins Krankenhaus, um ihrer Tochter beizustehen?

In der Asklepios Klinik in Hamburg Wandsbek steht das Team der Babystation vor einer ganz besonderen Herausforderung: Jessica (33) ist schwerhörig und erwartet ihr viertes Kind.

Da ihr Mann, Martin (33) ebenfalls schwerhörig ist, wird Jessica während der Geburt von Schiegermutter Carmen und Freundin Sabrina unterstützt, während Martin zuhause auf die gemeinsamen Kinder aufpasst.

Die 33-Jährige möchte ihr viertes Kind unbedingt auf natürlichem Weg zur Welt bringen. Doch sie leidet unter einer Schwangerschaftsdiabetes, welche verursachen könnte, dass das Baby für eine Spontangeburt zu groß wird. Um dieses Risiko zu minimieren, wird die Geburt eingeleitet. Doch die Einleitung schlägt nicht an und für Jessica beginnen qualvolle Stunden des Wartens…