„Die Babystation – Jeden Tag ein kleines Wunder“ 28.2.2018

28. Februar 2018
21:15 bis 22:15

„Die Babystation – Jeden Tag ein kleines Wunder“ am Mittwoch, 28.2.2018, um 21:15 Uhr bei RTL2

Die 24-jährige Sarah erwartet im Klinikum Chemnitz ihr erstes Kind und möchte, dass die Geburt eingeleitet wird.

Jenny (39) erwartet bereits ihr fünftes Kind, das per Kaiserschnitt auf die Welt kommen soll. Da Jenny während der Schwangerschaft Medikamente zu sich nehmen musste, wird das Kind nach der Geburt zur Überwachung auf die Kinderintensivstation gebracht.

Im Klinikum Chemnitz erwarten Sarah (24) und ihr Lebensgefährte Jonny (31) ihr erstes gemeinsames Kind. Die 24-Jährige leidet zum Ende der Schwangerschaft unter Rückenschmerzen, Übelkeit und Schlaflosigkeit. Deshalb möchte die werdende Mama, dass die Geburt direkt am Tag nach dem errechneten Termin eingeleitet wird. Aus medizinischer Sicht steht dem nichts entgegen. Unterstützt von erfahrenen Ärzten und Hebammen begleiten die Hebammenschülerinnen Vanessa Lindemann und Laura Becker die Geburt von Sarahs Baby. Wird das Medikament schnell anschlagen und die Geburt reibungslos verlaufen?

WERBUNG:

Jenny (39) will ihr fünftes Kind im Wittenberger Paul Gerhardt Stift auf die Welt bringen. Der kleine Junge muss per Kaiserschnitt entbunden werden, weil Jenny aus medizinischen Gründen bereits drei Sectios hatte. Bei einer spontanen Geburt wäre die Gefahr zu groß, dass die Narbe in der Gebärmutter unter dem Druck der Wehen reißt. Doch das ist nicht die einzige Sorge, die die bald fünffache Mutter plagt. Jenny muss aufgrund von Herzrhythmusstörungen Betablocker nehmen – auch während der Schwangerschaft. Diese könnten sich auf die Gesundheit ihres Kindes auswirken.

Deshalb ist bereits vor der Geburt klar, dass das Neugeborene zur Überwachung auf die Kinderintensivstation muss. Kein schöner Gedanke für Jenny, die zudem Angst vor der OP hat. Ihr Lebensgefährte Björn (28) weiß um die Sorgen und Ängste seiner Freundin und wird ihr deshalb vor und während der OP nicht von der Seite weichen. Wird der Kaiserschnitt gut verlaufen und der kleine Junge gesund sein?