1.11.2021 – Auch auf E-Scootern ist Alkohol verboten

1.11.2021 Augsburg. Viel zu oft haben Streifen der Augsburger Stadtinspektionen am vergangenen Wochenende betrunkene E-Scooter-Fahrer angehalten, zumeist handelte es sich um junge Menschen in den Nachtstunden.

Drei von ihnen hatten eine Atemalkoholkonzentration von über 1,1 Promille und müssen sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Ein 48-Jähriger zeigte sich derart unbelehrbar, dass er nach erfolgter Sicherstellung seines Führerscheins aufgrund seiner Atemalkoholkonzentration von knapp über 1,1 Promille gleich wieder auf einen E-Scooter stieg.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Prompt wurde von einer anderen Streifenbesatzung erneut kontrolliert, weshalb er nun nicht nur wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt wurde, sondern auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Auf fünf betrunkene E-Scooter-Fahrer kommt eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz zu, ihr Atemalkoholwert betrug noch unter 1,1 Promille.

Eine 18-jährige Augsburgerin kann von Glück reden, dass sie noch vor Fahrtantritt von einer Streife kontrolliert wurde. Sie hätte mit einem Atemalkoholwert von über 0,8 Promille auch nicht mehr fahren dürfen.

Da sie noch nicht mit dem E-Scooter unterwegs war, durfte sie ihren Heimweg jedoch ohne weitere Konsequenzen für sie zu Fuß antreten.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass für Fahrten mit E-Scootern auf öffentlichem Verkehrsgrund dieselben Alkohol-Grenzwerte wie für Autofahrer gelten.