1.11.2021 – Fahrer entzieht sich einer Verkehrskontrolle und verursacht einen Verkehrsunfall

1.11.2021 Rammingen/Unterallgäu. In den frühen Montagmorgenstunden wollte eine Streife der PI Bad Wörishofen einen Pkw zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Rammingen anhalten.

Als sie mit dem Streifenwagen drehten, mussten sie feststellen, dass sich der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit entfernte.

Am Ende der Schulstraße bog dieser dann auf einen Feldweg ab und fuhr nordwärts parallel zum Wörthbach.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Dabei beschleunigte er seinen Pkw derart, dass die Polizeistreife aus Sicherheitsgründen den Abstand vergrößern lassen musste.

Letztendlich verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw, brach durch ein Gebüsch und wurde von der Leitplanke an der Kreisstraße gebremst.

Der 19-jährige Fahrer aus dem Unterallgäu und sein Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt.

Der Grund für sein Verhalten war schnell festgestellt.

Der junge Mann hatte Alkohol getrunken. Dieser muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Zur Absicherung der Straße und der technischen Hilfe vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Rammingen und Tussenhausen mit circa 25 Leuten vor Ort.

(PI Bad Wörishofen)