1.6.2018 – Verfolgungsfahrt von Kempten nach Wildpoldsried

2.6.2018. Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, entzog sich der 51 jährige Fahrer eines Geländewagens einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Stephanstraße.

Der Fahrer missachtete das Anhaltesignal durch die Polizeibeamten und flüchtete auf die A7 in Fahrtrichtung Füssen.

Der Flüchtende fuhr bei Betzigau ab und setzte seine Fahrt in Richtung Betzigau fort.

WERBUNG:

Dabei erreichte er Geschwindigkeiten von knapp unter 200 km/h.

Zwischen Betzigau und Wildpoldsried überfuhr der Geländewagenfahrer eine rote Ampel und versuchte über die Felder rechts von der Fahrbahn zu entkommen.

In Wildpoldsried bog er in Richtung Einöde ab und verlor nach einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, sodass dieses gegen einen Baum prallte.

Kurz darauf flüchteten die drei Insassen in den anliegenden Waldweg.

Der Fahrer sowie der Beifahrer konnten durch die Polizeibeamten überwältigt werden, der Dritte flüchtete.

Es stellte sich im Nachhinein heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein besaß und sich deshalb der Kontrolle entziehen wollte.

Gegen den Fahrer wird nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Glücklicherweise kam laut aktuellem Sachstand niemand anderes zu Schaden.

Am Pkw des Flüchtenden entstand ein Schaden von circa 5000€.

Aus diesem Grund bittet die Verkehrspolizei Kempten um Hinweise sowie Zeugen, die während der Verfolgungsfahrt gefährdet wurden.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

(Foto: Polizei)