1.8.2018 – Betrüger rufen in Schwangau und Füssen an

2.8.2018 Füssen/Ostallgäu. Am Mittwochabend, zwischen 21:30 und 23:00 Uhr, wurden mehrere Bürgerinnen und Bürger von einem falschen Polizeibeamten angerufen.

Der Betrüger gaukelte ihnen vor, dass ihre Wertsachen in Gefahr seien. Er gab sich als Polizist aus und bot den Geschädigten an, die Wertsachen „in Sicherheit zu bringen“.

Alle Geschädigten haben den Betrugsversuch durchschaut, richtig reagiert und das Telefonat ohne weitere Informationen preiszugeben beendet. Anschließend wurde der Sachverhalt der Polizei gemeldet.

WERBUNG:

Diese Betrugsmasche hält sich hartnäckig und taucht in unterschiedlichen Abständen in der Region auf.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich alle Geschädigten bei der Polizei melden und die betrügerischen Absicht erkennen.

Die Polizei rät:

Sprecht Eure Nachbarn und Bekannte auf dieses Phänomen und das richtige Verhalten an. Die Polizei forscht nie telefonisch eure Vermögenswerte aus oder fordert Euch auf Wertsachen zu deponieren.

Lasst Euch von der im Display des Telefons angezeigten Rufnummer nicht täuschen – diese kann von den Tätern manipuliert werden. Unterbrecht einen solchen Anruf durch Auflegen und wendet Euch an den Polizeinotruf unter 110.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)