11.8.2019 – Schüsse in Lauben

12.8.2019 Lauben/Oberallgäu. Am 11.8.2019 wurden der Polizeiinspektion Kempten gegen 20:30 Uhr von Anwohnern Schüsse in Lauben, Landkreis Oberallgäu, mitgeteilt.

Die herbeigerufenen Polizeistreifen wurden von den aufmerksamen Mitteilern auf einen Verdächtigen und den möglichen Tatort hingewiesen. Hier konnte als Verursacher ein 26-jähriger polnischer Staatsbürger ausgemacht werden.

Dieser war zuvor auf einen Strommast geklettert und hatte hier mehrere Schüsse aus einer, wie sich später herausstellte, Schreckschusswaffe abgegeben.

Für die Waffe besitzt er nicht den erforderlichen kleinen Waffenschein. Aus diesem Grund erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen des Führens einer Schusswaffe.

Nachdem er bereits im Juni einen ähnlichen Einsatz im Ostallgäu verursacht hatte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten seine Wohnung durchsucht. Hier fanden die Beamten noch weitere verbotene Gegenstände, wegen derer er sich nun ebenfalls verantworten muss.

Aufgrund seiner Alkoholisierung verbrachte er die Nacht in Polizeigewahrsam.

(PI Kempten)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)