11.9.2018 – Vollbrand auf der A7 bei Bad Grönenbach

12.9.2018 Bad Grönenbach. Am Dienstag befuhr gegen 14:45 Uhr ein 22-Jähriger Konstanzer zusammen mit seiner 27-jährigen Beifahrerin die Autobahn A 7 in Richtung Norden.

Während der Fahrt bemerkte die Beifahrerin Brandgeruch und entdeckte in ihrem Fußraum eine Brandstelle.

Der Fahrzeugführer hielt daraufhin auf dem Pannenstreifen an.

WERBUNG:

Kurz nachdem die Insassen den Pkw verließen, fing dieser Feuer und stand kurze Zeit später in Vollbrand.

Sofort wurde ein Großaufgebot der Feuerwehren Bad Grönenbach, Dietmannsried und Überbach sowie Streifen der Autobahnpolizei Memmingen und der Verkehrspolizei Kempten zum Brandort gerufen.

Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge konnte der Pkw in Vollbrand stehend festgestellt werden.

Das Feuer hatte zu diesem Zeitpunkt bereits auf den angrenzenden Grünstreifen und die dortigen Büsche übergegriffen.

Sofort wurde durch die Feuerwehren die Brandausbreitung verhindert. Der Pkw wurde mittels Löschschaum abgelöscht.

Aufgrund der Vielzahl an Rettungskräften wurde die Autobahn für ca. 1 ½ Stunden voll gesperrt.

Nach Reinigung des linken Fahrstreifens konnte der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Nach der Komplettreinigung der Fahrbahn konnte die Fahrbahn nach einer weiteren Stunde wieder freigegeben werden.

Der Schaden wird insgesamt auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

(Foto: Polizei)