12.10.2018 – Motorradkontrollen

13.10.2018 Marktoberdorf. Am 12.10.2018 führte die Kontrollgruppe des PP Schwaben Süd/West von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Bereich der PI Marktoberdorf eine Motorradkontrolle mit Lasermessung durch.

Hierbei wurden ca. 90 Kräder kontrolliert. Davon wurden 19 Kräder beanstandet.

Unter anderem wurden zwei Kräder aufgrund hochgebogenen Kennzeichen wegen des Verdachtes des Kennzeichenmissbrauchs angezeigt. Fünf Kräder waren mit abgefahrenen Reifen unterwegs.

WERBUNG:

Während der Lasermessung wurden 11 Pkw gemessen die die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 100 km/h überschritten. Spitzenreiter waren drei Pkw die mit 132 km/h unterwegs waren.

Außerdem wurde ein landwirtschaftliches Gespann angehalten. Dieses war mit einem zulassungsfreien Anhänger zu schnell unterwegs. Da auch andere Voraussetzungen für das zulassungsfreie Benutzen des Anhängers fehlten, wurde eine Anzeige wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen die Abgabenordnung/Steuer erstattet.

Zum Ende der Kontrolle sollte noch ein Krad aus dem Ostallgäu angehalten werden. Als der Fahrer, der mit weit über 100 km/h auf die Kontrollstelle zufuhr, die Anhaltezeichen des Polizeibeamten sah, gab er Vollgas und fuhr mit über 150 km/h auf den Beamten zu. Unmittelbar vor dem Beamten wich der Fahrer aus. Gleichzeitig musste der Beamte einen Schritt zur Seite machen, um nicht von dem Krad erfasst zu werden.

Anschließend flüchtete das Krad mit über 200 km/h Richtung Oberthingau. Da jedoch das Kennzeichen abgelesen werden konnte und die Beschreibung des Fahrers zum Halter führten, wurden gegen den 29 Jahre alten Halter des Krades Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Versuchte gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
(ML, KGM)

(Foto: Polizei)