12.3.2019 – Alkoholfahrt auf der B17

12.3.2019 Halblech. Auf der Bundesstraße 17 in Fahrtrichtung Buching wurde auf Streifenfahrt in der Nacht zum 12.3.2019 ein Fahrzeug mit Warnblinklicht am Straßenrand festgestellt.

Vor dem Fahrzeug stand ein 39-jähriger Mann mit einer Flasche Bier in der Hand. Der Mann zeigte Anzeichen für einen vorangegangenen Alkohol- und Drogenkonsum.

Freiwillige Tests zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit verweigerte er. Aufgrund des Verdachts, das Fahrzeug im fahruntüchtigen Zustand geführt zu haben, wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Darüber hinaus stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Im Fahrzeug konnte unter anderem noch ein Rucksack aufgefunden werden, der dem Mann nicht gehörte. Andere Gegenstände konnten weiteren Straftaten zugeordnet werden.

Aufgrund seiner körperlichen Verfassung wurde er in Schutzgewahrsam genommen. Den Abschluss bildete dann jedoch die 41-jährige Freundin des Mannes, die im weiteren Verlauf der Nacht zur Polizeidienststelle kam.

Nachdem sie sich ungebührlich verhielt, wurde sie der Dienststelle verwiesen. Darüber war sie so erzürnt, dass sie mit einem Stein auf verschiedene Fenster der Dienststelle warf.

Dabei beschädigte Sie die Scheiben so stark, dass diese ausgetauscht werden müssen.

Die Dame muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten, während gegen ihren Freund ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie weiterer Straftaten eingeleitet wird.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)