12.3.2019 – In Kaufbeuren angerempelt und Geldbeutel gestohlen

12.3.2019 Kaufbeuren. Ein 19-jähriger Afghane aus dem nördlichen Ostallgäu war heute zwischen 8 und 8:30 Uhr auf dem Weg zur Schule und passierte dabei die Sammelunterkunft für Asylbewerber zwischen Hallenbad und Fußballstadion am Berliner Platz.

Seinen Angaben nach wurde er dort von einem ihm unbekannten Mann angesprochen, der ihm Drogen anbot. Dies lehnte der 19-Jährige ab und wurde vom Unbekannten angerempelt. Daraufhin stürzte der Angesprochene und soll auf dem Rücken liegend um seinen Geldbeutel bestohlen worden sein. Kurz vor neun brachte der Bestohlene des Vorfalls bei der Polizei zur Kenntnis.

Den Beamten gelang die Ermittlung eines in der Sammelunterkunft wohnhaften 42-jährigen tatverdächtigen Senegalesen. Bei der Durchsuchung seines Zimmers, wegen der mehrere Beamte und ein Polizeihund vor Ort waren, konnten eine Kleinmenge Marihuana und rund 1.000 Euro Bargeld aufgefunden werden.

Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Kaufbeuren übernommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Senegalese mit Marihuana handelt. Auch gehen sie davon aus, dass er es war, der den jungen Mann heute Morgen angesprochen, angerempelt und bestohlen hatte.

Wer hat den Vorfall und die Streitigkeit heute Morgen beobachtet oder gehört? Hinweise nimmt die Kripo Kaufbeuren unter der Rufnummer (08341) 933-0 oder der Mail pp-sws.kaufbeuren.kps[at]polizei.bayern.de entgegen.

(PP Schwaben Süd/West)

(Foto: Polizei)