13.3.2013 – Unfall im Roppener Tunnel

14.3.2013 Imst (Tirol). Am 13.3.2013, gegen 23:30 Uhr, lenkte ein 23-jähriger Mann aus dem Bezirk Imst seinen PKW auf der A 12 im Roppener Tunnel in Richtung Osten. Ca. bei km 129,2 verringerte das Fahrzeug infolge eines Sekundenschlafes des Lenkers seine Geschwindigkeit und geriet in den Bereich der dortigen Notfallnische.

Unmittelbar vor der Kollission mit der Tunnelwand wachte der 23-jährige Lenker auf, erkannte die Situation und verriss das Fahrzeug stark nach links.

Einem 42-jährigen PKW-Lenker aus dem Bezirk Innsbruck Land, der seinen PKW zu diesem Zeitpunkt auf der Überholspur in Richtung Oberland lenkte, gelang es nicht mehr sein Fahrzeug anzuhalten, worauf es in der Folge im Bereich der Fahrertüre des unkontrolliert die beiden Fahrstreifen querenden PKW des Imsters zum Zusammenstoß kam.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der 23-jährige Fahrzuglenker Verletzungen unbestimmten Grades, ein Beifahrer sowie der Lenker des zweitbeteiligten Fahrzeuges blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. Eine durchgeführte Alkoholuntersuchung verlief bei beiden Lenkern negativ.

Bearbeitende Dienststelle: API Imst