14.3.2019 – Rosenkranzandacht in Marktoberdorf gestört

15.3.2019 Marktoberdorf. Während der Rosenkranzandacht betrat gestern, gegen 19:45 Uhr, ein mit Kapuzenpulli und Unterhose bekleideter Mann die Frauenkapelle.

Er legte sich auf den Altar und rief nach Angaben der Kapellenbesucher mehrmals „allahu akbar“, woraufhin die Polizei gerufen wurde.

Aufgrund des Vorfalls nahmen die Beamten der Marktoberdorfer Polizei die Ermittlungen wegen Störung der Religionsausübung auf.

Der 22-jährige Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit stand eigenen Angaben nach unter dem Einfluss von Betäubungsmittel. In seiner Wohnung fanden die Beamten neben einer geringen Menge Marihuana noch Testosteronampullen, weshalb die Ermittlungen auf diese Deliktsbereiche erweitert wurden.

Die Kriminalpolizei Kempten und das Landratsamt Ostallgäu werden in die Ermittlungen mit eingebunden.

(PP Schwaben Süd/West)

(Foto: Polizei)