14.6.2018 – Bedenkenlos im Unterallgäu baden

14.6.2018 Landkreis Unterallgäu. Wenn es heiß ist, suchen viele Menschen Abkühlung in einem See. Damit die Erfrischung ohne gesundheitliche Folgen bleibt, werden Seen und Weiher in der Badesaison vom Gesundheitsamt am Landratsamt Unterallgäu überprüft.

Die ersten Wasserproben in diesem Jahr wiesen eine einwandfreie Wasserqualität nach.

Bereits unter die Lupe genommen wurden die sogenannten EU-Badegewässer. Diese kontrolliert das Gesundheitsamt von Mai bis September einmal im Monat, heuer schon zum zweiten Mal. Im Unterallgäu gehören dazu das Bad Clevers in Bad Grönenbach, der Rothdachweiher in Babenhausen und das Schachenbad bei Ottobeuren. Andere häufig frequentierte Seen werden während der Badesaison wiederholt stichprobenartig geprüft.

WERBUNG:

Sollte das Gesundheitsamt Verunreinigungen feststellen, informiert es die jeweilige Gemeinde. Falls erforderlich, wird vor dem Schwimmen gewarnt. Jedoch kommen verunreinigte Badegewässer laut Gesundheitsamt im Unterallgäu höchst selten vor.

Demnach ist auch die Gefahr gering, mit antibiotikaresistenten Bakterien in Kontakt zu kommen. Das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat vergangenes Jahr einige große Bayerische Badeseen speziell auf antibiotikaresistente Bakterien untersucht und kommt zu dem Schluss: „Je schlechter die Wasserqualität, desto höher ist das Risiko, dass Krankheitserreger und antibiotikaresistente Bakterien vorkommen. Beim Schwimmen in kontrollierten Badegewässern ist ein Kontakt mit multiresistenten Bakterien in höherer Konzentration sehr unwahrscheinlich.“

Info: Die aktuellen Testergebnisse und weitere Informationen zu den Unterallgäuer Badeseen sind im Internet unter www.unterallgaeu.de/badeseen zu finden.