140. Treffen der Kläranlagennachbarschaft Unterallgäu

14.3.2018 Memmingen. Oberbürgermeister Manfred Schilder freute sich, im Rahmen der Tagung auf dem Gelände des Gruppenklärwerks Memmingen in Heimertingen 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sämtlichen Kläranlagen des Landkreises Unterallgäu begrüßen zu dürfen.

Dabei betonte er die Bedeutung des Gewässerschutzes „als wichtige Säule der modernen Gesellschaft“ und dankte den Anwesenden für ihre tagtägliche Arbeit und ihren geleisteten Beitrag zum Umweltschutz.

Tagesordnungspunkte der von Jochen Ingeduld geleiteten Veranstaltung waren unter anderem aktuelle Entwicklungen und gesetzliche Neuerungen im Bereich der Klärschlammentsorgung sowie der Phosphorentfernung aus dem Abwasser.

WERBUNG:

Des Weiteren wurden Dietmar Hörberg als neuer Amtsleiter des Memminger Amts für Technischen Umweltschutz sowie Stefan Anwander als technischer Betriebsleiter des Gruppenklärwerks vorgestellt.

„Das nächste regelmäßige Treffen findet im Juli auf dem Gelände des Klärwerks des Abwasserzweckverbands Oberes Günztal in Lauben statt“, erläuterte Ingeduld abschließend.

Oberbürgermeister Manfred Schilder begrüßt die Teilnehmer des 140. Treffen der Kläranlagennachbarschaft Unterallgäu im Gruppenklärwerk Memmingen (Foto: Dietmar Hörberg / Stadt Memmingen).