16.10.2018 – Unfall auf der A7 bei Altenstadt

16.10.2018 Altenstadt. Am Dienstagmittag fuhr ein 36-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der A 7 in Fahrtrichtung Würzburg.

Nach Altenstadt, im auf zwei Fahrstreifen reduzierten Bereich, fuhr dieser auf einen auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Schwertransport, einem Sattelkraftfahrzeug mit Anhänger, auf.

Der Kleintransporter war mit zwei Personen besetzt und wechselte zwischen dem rückwärtigen Begleitfahrzeug und dem Schwertransport auf den rechten Fahrstreifen und fuhr aus bislang noch nicht geklärten Gründen, nach derzeitigen Erkenntnissen ungebremst auf den Sattelanhänger auf.

WERBUNG:

Während der 36-jährige Fahrer in ein Klinikum verbracht wurde, musste der 21-jährige Beifahrer aufgrund seiner schweren Verletzungen mittels Rettungshubschrauber verlegt werden.

Bis zur Landung des Hubschraubers wurde der Verkehr über den linken Fahrstreifen geleitet.

Im Anschluss musste die komplette Fahrbahn mit Unterstützung der Autobahnmeisterei Memmingen für ca. zwei Stunden gesperrt werden.

Nach Reinigung der Fahrbahn durch die Autobahnmeisterei Vöhringen und Abschleppung des Kleintransporters konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Der Sattelauflieger verlegte nach einer vor Ort durchgeführten Reparatur selbstständig zum Firmensitz.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 80.000 Euro.

(APS Memmingen)

(Foto: Polizei)