17.3.2018 – Rauchmelder und Anwohner retten in Buchloe Leben

18.3.2018 Buchloe. Am Mittag des 17.3.2018 meldeten sich Anwohner aus der Türkheimer Str. in Buchloe, dass bereits seit einigen Minuten ein Rauchmelder in einer Wohnung angeschlagen hat.

Zunächst konnte vor Ort keine Rauchentwicklung oder ein Brand festgestellt werden.

Über die Polizei konnte einer der beiden Wohnungsinhaber recherchiert und telefonisch erreicht werden. In dem Gespräch gab der 25-jährige Bewohner an, dass sein 24-jähriger Mitbewohner eigentlich zu Hause sein müsste und gerade schläft.

WERBUNG:

Daraufhin wurde von der soeben eingetroffenen Feuerwehr sofort die Türe eingetreten.

Der 24-jährige konnte schlafend auf der Couch festgestellt werden. Die Wohnung war verraucht.

Der 24-jährige hatte sich auf dem Herd etwas zu Essen gemacht und schlief dann aufgrund der vermutlich zu hohen Alkoholisierung von 2,06 Promille auf der Couch ein.

Die Alkoholisierung war wohl auch der Grund warum der 24-jährige das sehr laute Klingeln des Rauchmelders selbst nicht mehr hören konnte.

Gut, dass die unmittelbaren Anwohner richtig reagiert hatten und den Notruf verständigten.

Der 24-jährige kam aufgrund der Verrauchung in der Wohnung vorsorglich ins Krankenhaus Buchloe.

(PI Buchloe)

(Foto: Polizei)