18.8.2013 – Bruder in Kempten mit Messer tödlich verletzt – Haft

19.8.2013 Kempten im Allgäu/St. Mang. Der 27-jährige Mann, der seinen 26-jährigen Bruder mit mehreren Messerstichen in einem psychischen Ausnahmezustand getötet haben soll, wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Dieser erließ einen Unterbringungsbefehl wegen Totschlags.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand, attackierte der 27 Jährige am Sonntagvormittag seinen Bruder mit einem langen Küchenmesser und fügte ihm dabei zahlreiche, letztlich tödliche, Stichverletzungen zu. Die Tat fand in der gemeinsamen Wohnung statt, in welcher auch die Eltern der beiden Brüder leben. Sie waren bei der Tatausführung nicht anwesend.

Morgen Vormittag soll eine Obduktion weitere Aufschlüsse über den Tathergang und die genaue Todesursache erbringen. Am Tattag waren Beamte der Polizeiinspektion Kempten, des Kriminaldauerdienstes und der jeweiligen Fachkommissariate der Kripo Kempten im Einsatz.

Die Federführung bei den Ermittlungen obliegt der Staatsanwaltschaft Kempten.

(PP Schwaben Süd/West, 16.30 Uhr, Gr.)