19.3.2020 – Brand in Lindau

19.3.2020 Lindau-Reutin. Am Donnerstagnachmittag kam es zum Brand eines Mehrfamilienhauses in der Wiedemannstraße.

Gegen 14:40 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Allgäu (ILS) der Brand eines Regals auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses ein. Im weiteren Verlauf griff das Feuer auf den Dachstuhl des Hauses über und entwickelte sich zum Vollbrand.

Aus dem Brandobjekt und einem benachbarten Anwesen wurden insgesamt 35 Personen evakuiert. Die Feuerwehr Lindau war mit 70 Mann im Einsatz und konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser verhindern und das Feuer schließlich löschen.

Neun Personen wurden insgesamt verletzt und erlitten eine Rauchgasvergiftung. Fünf hiervon müssen stationär im Krankenhaus behandelt werden, eine Person erlitt zusätzlich leichte Brandverletzungen.

Ein Teil des Brandobjekts war nach Abschluss der Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar, sodass die Bewohner durch die Lindauer Wohnungsbaugesellschaft anderweitig untergebracht wurden.

Der Sachschaden wird auf circa 250.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizeistation Lindau hat die Brandermittlungen übernommen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht geklärt.

(KPS Lindau)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)