2.10.2018 – Unfall auf der A8 bei Burgau

2.10.2018. Heute Morgen, gegen 04:49 Uhr, fuhr auf der BAB A8, kurz vor der AS Burgau in Fahrtrichtung Stuttgart, ein Pkw auf einen Lkw auf.

Der Pkw war laut Zeugen zuvor auf dem Seitenstreifen unterwegs und zog wieder nach links auf die rechte Fahrspur zurück. Dabei fuhr er auf einen vor ihm fahrenden Lkw auf, kam ins Schleudern und überschlug sich.

Der Pkw blieb, nachdem er in die linke Betongleitwand gestoßen ist, auf der mittleren Fahrspur liegen.

WERBUNG:

Der 25-jährige Fahrer aus München konnte glücklicherweise selbst aus dem Pkw aussteigen.

Der angefahrene Lkw-Fahrer hat den Anstoß bemerkt und hielt mit seinem neuen, zu überführenden Tanklastzug mit Warnblinker auf dem Seitenstreifen an. Dies sah ein nachfolgender Tanklaster und zog nach links, um Platz zu machen. Dort lag aber das unbeleuchtete Fahrzeugwrack des Unfallverursachers. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise nur die Front des Lkws geschädigt wurde und der Gastank unbeschädigt blieb.

Nachdem kurz zuvor noch ein Pkw über die abgerissene Fahrzeugtür des Unfallverursachers fuhr, waren insgesamt 2 Pkw und 2 Lkw an dem Unfall beteiligt.

Der Unfallverursacher wurde nur leicht verletzt. Allerdings war er in alkoholisiertem Zustand unterwegs. Darum wurde noch vor Ort sein Führerschein sichergestellt.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 40.000 € geschätzt. Die Autobahn war in Richtung Stuttgart komplett blockiert.

Erst ab 07:30 Uhr, mit etwa 1-stündiger Verzögerung, konnten zwei Fahrstreifen wieder frei gegeben werden, weil wegen der fehlenden Rettungsgasse die Bergungsfahrzeuge nicht durchkamen.

(Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)

(Foto: Polizei)