20.10.2018 – Motorradkontrollen im Allgäu

21.10.2018. Der Herbst leitet das Ende der Motorradsaison ein und aus diesem Grund wurden am Wochenende noch einmal mehrere Kontrollen der Kontrollgruppe des Präsidiums Schwaben Süd / West durchgeführt.

Vor allem im südlichen Oberallgäu und in Kempten wurden vermehrt Zweiradfahrer kontrolliert.

Am Freitag und Samstag wurden insgesamt rund 120 Motorradfahrer kontrolliert, wobei 32 Kräder beanstandet wurden.

WERBUNG:

Besonders auffallend war hierbei die hohe Anzahl an abgefahrenen Reifen. Bei 6 Motorradfahrern musste aufgrund nach oben gebogener Kennzeichen ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs eingeleitet werden. Bei einem Kraftrad waren zusätzlich zur verkehrswidrigen Anbringung des Kennzeichens noch unerlaubte Bremshebel verbaut, was aufgrund der Gefährlichkeit zur Unterbindung der Weiterfahrt führte.

Der 26-jährige Betroffene beauftragte ein Abschleppunternehmen mit der Verbringung seiner Maschine von Bad Hindelang nach Kempten. Dort angekommen ließ es sich der Betroffene allerdings nicht nehmen und setzte die Fahrt mit dem verkehrsunsicheren Motorrad fort. Er wurde jedoch abermals kontrolliert und muss sich nun wegen Vorsatz verantworten.

Am Samstag wurde ebenfalls die Weiterfahrt einer Maschine unterbunden, da eine nicht zugelassene Auspuffanlage verbaut war.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

(Foto: Polizei)