21.7.2021 – Betrunkener Radler baut in Kempten Unfall und geht auf Polizisten los

22.7.2021 Kempten (Allgäu). Am 21.7.2021 fiel Passanten gegen 20:00 Uhr ein Radfahrer auf, der in Schlangenlinien auf der Memminger Straße fuhr. Als er dann noch gegen zwei Autos krachte, riefen sie die Polizei, die ihn schließlich in der Fürstenstraße fand, wo er mitten auf Fahrbahn neben seinem Rad saß.

Als die beiden Beamten ihm auf die Füße helfen wollten, um ihn von der Fahrbahn zu bekommen, wehrte sich der sichtlich angetrunkene 56-Jährige heftig. Er spreizte sich und holte gezielt zu einem Schlag aus, was die Beamten aber abzuwehren wussten.

Mit Hilfe einer zweiten Streifenbesatzung gelang es den Beamten schließlich, ihn zu fesseln und in den Streifenkombi zu bringen.

Die ganze Zeit über beleidigte er die eingesetzten Beamtinnen und Beamten mit unflätigen Ausdrücken und hörte auch nicht auf, als er zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht wurde.

Da er den Alkoholtest verweigerte, muss bezüglich der Höhe der Alkoholisierung auf das offizielle Ergebnis der Blutuntersuchung gewartet werden.

Die Nacht musste der Mann zur Ausnüchterung in der Arrestzelle verbringen.

Den einschlägig Vorbestraften erwarten nun weitere Anzeigen wegen Trunkenheit, Unfallflucht und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, dazu kommt noch eine weitere Anzeige wegen Drogenbesitzes, da die Beamten bei ihm bei der Durchsuchung ein Brocken Marihuana fanden.

(VPI Kempten)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)