21.8.2018 – Fischsterben im Forggensee

22.8.2018 Schwangau/Ostallgäu. Am späten Nachmittag des 21.8.2018 wurde die Polizei Füssen vom Gewässerwart des Kreisfischereivereins Füssen darüber in Kenntnis gesetzt, dass am Forggensee-Ostufer bei Brunnen etliche Fische verendet seien.

Eine Streife der Füssener Wasserschutzpolizei fuhr deshalb in den Forggensee im Bereich Brunnen.

Es wurde festgestellt, dass in diesem Bereich nur noch Resttümpel vorhanden sind, die sich aufgrund der warmen und trockenen Witterung und der geringen Aufstauung des Sees soweit erhitzten, dass etliche Fische, die sich darin befanden, verendet sind.

WERBUNG:

Mitglieder des Füssener Kreisfischereivereins gelang es, die in den Tümpeln noch lebenden Fische abzufischen und an geeigneter Stelle wieder einzusetzen.

Das Landratsamt Ostallgäu wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)