21.8.2018 – Räuberischer Diebstahl in Kempten

22.8.2018 Kempten im Allgäu. Angestellte eines Supermarktes beobachteten gestern einen Kunden, der sich Waren unter den von ihm getragenen Kapuzenpulli schob.

An der Kasse bezahlte er zwar diversen Einkauf, jedoch nicht die unter dem Pulli getragene Ware.

Als ihn eine Angestellte auf den Diebstahl ansprach, kam es zum Gerangel und die Frau wurde vom Dieb weggeschubst. Danach rannte er aus dem Supermarkt. Angestellten verfolgten ihn zwar noch kurz, verloren ihn aber bald aus den Augen.

WERBUNG:

Die verständigte Kemptener Polizei fahndete sofort mit mehreren Beamten der Polizeiinspektion, der Operativen Ergänzungsdienste und der Kriminalpolizei nach dem Flüchtigen; sie konnten ihn bald in der Burgstraße stellen und festnehmen.

Die Tat wurde als sogenannter „räuberischer Diebstahl“ gewertet und die Ermittlungen durch die Kripo übernommen.

Zunächst leugnete er den Diebstahl hartnäckig, erschien aber heute bereits in der Früh freiwillig bei den Ermittlern und erleichterte sein Gewissen.

Hierbei gab er den gestrigen Diebstahl zu, sowie einen weiteren vom 17. August, der den Beamten aber bereits bekannt war.

Die Ermittlungen gegen den 44-jährigen Tatverdächtigen sind noch nicht abgeschlossen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand erbeutete der polizeibekannte Mann bei beiden Diebstählen jeweils ein Stück „Allgäuer Bergkäse“ im Wert von wenigen Euro.

(PP Schwaben Süd/West)

(Foto: Polizei)