22.3.2020 – Überwachung der Allgemeinverfügungen in Kempten

22.3.2020 Kempten im Allgäu. Aufgrund der von der Bayerischen Regierung erlassenen Allgemeinverfügungen wurden verstärkt Kontrollen im Bereich der Polizei Kempten durchgeführt.

Wie bereits in den vergangenen Tagen wurden durch die Polizeiinspektion Kempten auch am 21.03.2020, sowie in der Nacht auf den heutigen 22.3.2020 Kontrollen bezüglich der Allgemeinverfügungen durchgeführt. Hierbei wurde die Polizeiinspektion Kempten durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt.

Durch die Beamten wurde neben den Betriebsuntersagungen auch die allgemeine Ausgangsbeschränkung konsequent überwacht. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung zeigt sich einsichtig und kommt den Bestimmungen der Allgemeinverfügungen nach. Jedoch wurde auch in wenigen Fällen gegen die Allgemeinverfügungen verstoßen.

Vier uneinsichtige und alkoholisierte Jugendliche konnten am Rathausplatz in Kempten trotz Allgemeinverfügung angetroffen werden. Die Jugendlichen gaben an, dass sie diese Beschränkung nicht interessiere und auch in Zukunft dagegen verstoßen werden. Die Jugendlichen erwartet nun eine Bußgeldanzeige.

In drei Fällen begaben sich Personen trotz des Verbotes in eine Asylbewerberunterkunft, sowie in eine Notunterkunft in Kempten. Die Personen erhielten einen Platzverweis und mussten sich aus den Unterkünften entfernen.

(PI Kempten)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)