23.3.2013 – Festnahme in Hegge

24.3.2013 Waltenhofen. Mit seiner Festnahme endete die Tour eines Mannes am Samstag durch Lanzen und Hegge.
Mehrfach war der 34-jährige Mann im Laufe des Freitag und Samstag dort aufgefallen. Wie die Ermittlungen ergaben, kam der polnische Staatsbürger Freitag Nachmittag mit dem Zug nach Kempten und fiel bereits dort auf, weil er die Fahrt nicht bezahlte.

Sein Weg ging weiter Richtung Waltenhofen, wo er sich gegen 17:00 Uhr in Lanzen in der Ahornstraße an den Autos zu schaffen machte. Da jedoch kein Auto aufgebrochen oder beschädigt wurde, konnte ihm nur ein Platzverweis erteilt werden. Am Samstag Vormittag fiel er den Anwohnern auf, weil er sich immer wieder auf verschiedenen Anwesen herumtrieb. Erst am Nachmittag jedoch wurde die Polizei wieder verständigt, weil er sich auf einem Grundstück herumtrieb und trotz Aufforderung nicht gehen wollte.

Auch hier musste er nach Personalienfeststellung und Prüfung des Sachverhaltes wieder entlassen werden. Gegen 14.45 Uhr meldeten sich Anwohner in Hegge erneut. Die hatten den Mann beobachtet, wie er auf dem Nachbaranwesen an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Anwohnerin, welche er dabei beobachtete, bekam von dem Ganzen jedoch nichts mit.

Da der Mann in Deutschland keinen Wohnsitz hat, wurde er wegen des Verdachtes einer exhibitionistischen Handlung festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Erst danach meldeten sich weitere Anwohner, die ihn gesehen hatten. Vermutlich hat er bei einem auch eine Dashacke mitgenommen, welche jedoch bisher nicht aufgefunden werden konnte.

Ob der Mann für weitere Straftaten in Frage kommt, werden die Ermittlungen ergeben.

(PI Kempten)