23.3.2018 – Unfall nahe des Bannwaldsees

23.3.2018. Am frühen Morgen des 23.3.2018 ereignete sich nahe des Bannwaldsees ein Verkehrsunfall auf der B17.

Hierbei befuhren ein Linienbus und ein Pkw die Bundesstraße in Fahrtrichtung Füssen.

Auf schneeglatter Fahrbahn überholte der Pkw-Führer den Bus vor einer Kurve. Der 58-jährige Fahrer geriet bei dem Überholmanöver auf der Gegenfahrspur ins Rutschen.

WERBUNG:

Zunächst konnte ein Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr knapp vermieden werden.

Jedoch rutschte der Pkw genau vor den Linienbus.

Der 65-Jährige Busfahrer hatte keine Chance mehr das Auffahren auf den Pkw zu vermeiden.

Bei dem Unfall blieben sowohl der Pkw-Fahrer als auch der Busfahrer und seine circa zehn Fahrgäste unverletzt.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Der Bus war nach dem Unfall nicht mehr fahrtüchtig und musste durch ein Spezialfahrzeug abgeschleppt werden.

Die Bundesstraße war für circa zwei Stunden nur einseitig befahrbar.

Im Zuge des Unfalls sucht die Polizei Füssen noch nach dem Pkw-Fahrer/ der Pkw-Fahrerin, der/die aufgrund des Überholmanövers behindert wurde. Es wird darum gebeten, dass sich der- bzw. diejenige bei der Polizei Füssen meldet.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)