24.3.2013 – Unfälle mit Pferden auf B4

25.3.2013. In der Nacht zum Sonntag büxten mehrere Pferde in der Nähe von Greußen aus. Während ein Tier wieder eingefangen werden konnte, verstarben die übrigen zwei Pferde bei Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße B4.

Am frühen Sonntagmorgen teilten Autofahrer mehrere freilaufende Pferde auf der Bundesstraße B 4, nahe Gleußen mit. Trotz mehrmaliger Absuche durch eine Polizeistreife, konnten die Pferde zunächst nicht gesichtet werden.

Kurz vor 03 Uhr erfasste dann ein aus Richtung Coburg kommender 31-jähriger Pkw-Fahrer ein auf der B 4 herumlaufendes Pony frontal. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Der Audi hatte auch nur noch Schrottwert. Zeitgleich ereignete sich auf der Gegenfahrbahn ein weiterer Unfall. Hier rannte ebenfalls ein Pferd in den Pkw eines 31-jährigen Fahrers. Die Wucht des Aufpralls katapultierte das Pferd in eine angrenzende Wiese wo es mit gebrochener Hüfte und gebrochenen Hinterläufen liegen blieb.

Das Tier konnte nur durch einem Schuß von seinen Qualen erlöst werden. Der Opel des 31-Jährigen hat nur noch Schrottwert. Beide Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Nach etwa einer Stunde konnte dann auch das letzte Tier der freilaufenden Herde eingefangen werden. Außer den zwei schrottreifen Autos ging auch ein Streifenwagen der Polizeibeamten auf das Konto der Pferde. Während der Aufnahme der beiden Unfälle demolierten die restlichen freilaufenden Tiere den geparkten Streifenwagen.