24.3.2018 – Fahrradunfall in Marktoberdorf

24.3.2018 Marktoberdorf/Ostallgäu. Am Samstag fand eine Verkehrsteilnehmerin in den frühen Morgenstunden einen 18-jährigen Marktoberdorfer, welcher kaum ansprechbar auf der Schwabenstraße lag.

Da noch ein Fahrrad zwischen seinen Beinen klemmte, war klar, dass er mit diesem gefahren und gestürzt war.

Grund des Sturzes war offensichtlich seine starke Alkoholisierung von ca. 1,6 Promille.

WERBUNG:

Glücklicherweise zog sich der junge Mann bei dem Sturz nur leichte Schürfwunden an den Händen zu.

Allerdings wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Auch wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist gilt nicht, dass man in unbegrenzter Menge Alkohol konsumieren darf.

Ab 1,6 Promille wird auch beim Fahrradfahrer von absoluter Fahruntauglichkeit ausgegangen.

Wenn man Ausfallerscheinungen zeigt, wird auch schon ab 0,3 Promille ein Strafverfahren eingeleitet.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)