25.7.2013 – Unfall auf A8 zwischen Limbach und Unterknöringen

25.7.2013. Auf der A 8, zwischen Limbach und Unterknöringen, ereignete sich am Donnerstag, um 14:20 Uhr, ein Verkehrsunfall der zu umfangreichen Behinderungen führte.

Ein PKW-Fahrer befuhr im Baustellenbereich die linke Fahrspur neben einem LKW. Er kam leicht ins Schlingern und bremste deshalb sein Fahrzeug ab.

Zwei dahinter fahrende PKW-Fahrer bremsten ebenfalls ihre Fahrzeuge ab. Ein weiterer nachfolgender PKW Renault fuhr anschließend auf den dritten PKW auf. In die Unfallstelle prallte dann noch der 42-jährige Fahrer eines PKW Audi. Die Fahrzeuge wurden zum Teil schwer beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro.

In drei unterschiedlichen Fahrzeugen wurde jeweils ein Insasse nach derzeitigen Informationen leicht verletzt. Die Personen kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Durch den Unfall war die Fahrbahn in Richtung München vollständig gesperrt. Es bildete sich in kürzester Zeit ein langer Rückstau. Da in dem betroffenen Baustellenbereich kein Seitenstreifen vorhanden ist, kam es bei der Anfahrt zur Unfallstelle zu massiven Problemen für die aus Richtung Günzburg anfahrenden Einsatzkräfte.

Die Fahrbahn in Richtung München war bis 15:30 Uhr total gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr auf einem Fahrstreifen vorbeigeleitet. Auf der Gegenfahrbahn hatte sich durch Schaulustige und die zeitweise Sperrung eines Fahrstreifens für Einsatzkräfte ebenfalls ein längerer Stau gebildet.

Es ist auf längere Zeit noch mit Behinderungen in Fahrtrichtung München zu rechnen.

(PP Schwaben Süd/West, 16:35 Uhr, OwC)