26.10.2018 – Unfall auf der A7 bei Vöhringen

27.10.2018 Vöhringen. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Fahrer eines Audi Q3, der in Richtung Füssen unterwegs war, am Samstagmorgen die Kontrolle über sein Fahrzeug, nachdem er einen Lkw überholt hatte.

Er prallte daraufhin frontal in die rechte Leitplanke, kam ins Schleudern und prallte schließlich noch in die Mittelleitplanke. Dabei streifte er noch leicht die Front des Lkw.

Der 53-jährige Pkw-Fahrer und seine 47-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz, mussten mit mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

WERBUNG:

Am Pkw entstand Totalschaden.

Im Anschluss fuhren noch zwei weitere Pkw durch das Trümmerfeld, wodurch diese leicht beschädigt wurden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme waren beide Fahrstreifen blockiert, die Freiwillige Feuerwehr Weißenhorn und die Autobahnmeisterei Vöhringen leiteten den Verkehr über den Standstreifen.

Vor der Unfallstelle bildete sich ein Rückstau von ca. drei Kilometern.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 37000 Euro.

(APS Memmingen)

(Foto: Polizei)