26.3.2013 – Abgang eines Schneebretts in Lech

27.3.2013 Lech (Vorarlberg). Am 26.3.2013, gegen 14:30 Uhr, fuhr ein 26 Jahre alter Skilehrer aus Münstertal/Deutschland mit 9 Kursteilnehmern von der Rüfikopf-Bergstation im Tiefschnee zur Talstation des Schafalp-Schleppliftes ab, und schließlich von dessen Bergstation über freies Schigelände in Richtung “Wasserschloss” bzw. Wöstertäli ab.

Vor der Einfahrt in den Steilhang ordnete er den Mitgliedern seiner Gruppe an, untereinander einen Sicherheitsabstand von ca. 50 Metern einzuhalten. Er fuhr los.

Als die ersten Schifahrer der Gruppe mit dem angeordneten Sicherheitsabstand losgefahren waren, sahn sie den Schilehrer nicht mehr und hielten an. Dabei konnten sie ihn ca. 300 Meter weiter unten mit dem ausgelösten Lawinen-Airbag wahrnehmen.

Sie stellten fest, dass er mit einem Schneebrett abgefahren bzw. mitgerissen worden war, wobei er auch beide Schier verloren hatte. Er erlitt Gesichts- und Rückenverletzungen und wurde mit der Pistenrettung zur ärztlichen Behandlung ins Tal gebracht.


Werbung