27.4.2018 – Unfall auf der A7 zwischen Woringen und Bad Grönenbach

27.4.2018 Memmingen. Auf Grund von Fahrbahnsanierungen ist derzeit auf der A 7 im Bereich zwischen Woringen und Bad Grönenbach eine Baustelle eingerichtet.

Auf den dortigen verengten Fahrspuren besteht, neben einer Geschwindigkeitsbegrenzung, auch ein absolutes Überholverbot sowie die Empfehlung „Versetzt fahren“.

Leider ignorieren immer wieder Verkehrsteilnehmer diese Streckenvorgaben. So auch ein 22-jähriger Pkw-Fahrer welcher am gestrigen Nachmittag dennoch einen Lkw überholte, wobei es zum seitlichen Anstoß der Fahrzeuge kam.

WERBUNG:

Der Unfallverursacher wird vermutlich auf seinem Eigenschaden ca. 1000 Euro sitzen bleiben. Ferner kann es im Falle eines Unfalls bei der Schadensregulierung auch zu Regressforderungen der Kfz-Versicherung kommen.

Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass dort regelmäßig Geschwindigkeits- und Überholverbotskontrollen (auch mit zivilen Fahrzeugen) stattfinden.

Nach dem Bußgeldkatalog werden für einen Verstoß gegen das Überholverbot mindestens 70 € fällig.

Die Geldbuße kann im Falle einer festgestellten Behinderung oder gar Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer auch in den deutlich 3-stelligen Bereich angehoben werden.

(APS Memmingen)

(Foto: Polizei)