27.8.2018 – Unfall auf der A8

27.8.2018 Leipheim. Heute Morgen, gegen 04:30 Uhr, kam es auf der A8 zwischen der Anschlussstelle Leipheim und dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden drei Personen schwer verletzt. Den Gesamtschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 110.000 Euro an.

Zunächst war es in Höhe Riedheim zu einem Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem Sattelzug gekommen.

Ein 20-Jähriger war auf dem Weg in Richtung Stuttgart und fuhr einem Sattelzug ins Heck. Danach fuhren die beiden Beteiligten auf den dortigen Seitenstreifen und stellten ihre Fahrzeuge ab.

WERBUNG:

Der Fahrer des Sattelzugs, wie die beiden Insassen des Autos waren ausgestiegen und hielten sich auf dem Seitenstreifen zwischen den beiden Unfallfahrzeugen auf, als sich ein weiterer Sattelzug der Unfallstelle näherte.

Der 52-jährige Fahrer dieses Sattelzugs übersah die Unfallstelle, dürfte dabei zu weit rechts gefahren sein und stieß gegen das stehende Auto auf dem Seitenstreifen. Dieses wurde nach vorne gegen die dort stehenden Personen geschleudert.

Die Männer im Alter von 45, 30 und 20 Jahren wurden schwer verletzt und schließlich in umliegende Krankenhäuser gebracht.

An der Unfallstelle halfen die Feuerwehren aus Leipheim sowie der Autobahnbetreiber Pansuevia. Um die Verletzten kümmerten sich der Sanitätsdienst und zwei Notärzte.

Sämtliche Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Der Verkehr in Richtung Stuttgart hatte sich etwa fünf Kilometer zurückgestaut.

Die Aufräumarbeiten dauerten bis 08:00 Uhr an.

(APS Günzburg)

(PP Schwaben Süd/West; 27.08.2018, 09:15 Uhr/wa.)

(Foto: Polizei)