28.10.2018 – Unfälle auf der A7 zwischen Leubas und Dietmannsried

29.10.2018. Fast zeitgleich kam es am 28.10.2018, gegen 05:00 Uhr, auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Leubas und Dietmannsried in Richtung Ulm zu zwei Verkehrsunfällen mit Sachschaden.

Ein Pkw, ausgerüstet mit Sommerreifen, kam in Fahrtrichtung Kassel bei leichtem Schneeregen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 51-jährige Pkw-Lenker prallte dabei zwei Mal frontal in die rechte Schutzplanke.

Es entstand hierbei ein Gesamtschaden von circa 6.000 Euro. Da das beschädigte Fahrzeug abgeschleppt werden musste, war die Fahrbahn einseitig gesperrt.

WERBUNG:

Wenige hundert Meter weiter kam ein Kleintransporter aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der 28-jährige Fahrzeugführer zerstörte dabei eine Notrufsäule und prallte anschließend in die Schutzplanke.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

Zum Abtransport des stark beschädigten Transporters musste die Fahrbahn zeitweise komplett gesperrt werden.

Eine Kehrmaschine der Autobahnmeisterei reinigte die Fahrbahn.

Die Feuerwehr Kempten war für beide Verkehrsunfälle zur Absicherung vor Ort.

Beide Fahrzeuglenker müssen nun mit einem Bußgeld und einem Punkt rechnen.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

(Foto: Polizei)