28.3.2013 – Skiunfall im Skigebiet Horberg

29.3.2013 (Tirol). Am 28.3.2013, gegen 09:00 Uhr, fuhr ein 6-jähriger Junge aus Wien im Schigebiet Horberg, Gemeinde Schwendau, entlang der roten Piste abwechselnd hinter und dann wieder vor seinem Vater.

Am Übergang vom flachen zu einem mäßig steilen Hang blieb der Vater des Kindes stehen und rief dem Kind zu, ebenfalls stehen zu bleiben. Der Bub konnte jedoch nicht mehr anhalten und fuhr ca. 300 Meter in Schussfahrt den Hang hinunter.

Im Bereich der Einmündung in einen Verbindungsweg verlor er die Kontrolle über die Schi und flog über eine Entfernung von ca. 20 Meter über einen Sicherheitszaun nach unten und prallte gegen die dort befindliche Mauer. Der Bub wurde durch den Unfall am Kopf und im Brustbereich schwer verletzt und verlor an Ort und Stelle das Bewusstsein.

Er wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen, wo er unverzüglich notoperiert worden ist. Er befindet sich derzeit in stabiler Lage.