29.3.2013 – Tbc: Weiterer Betrieb im Unterallgäu freigegeben

29.3.2013. Alle vier Unterallgäuer Höfe, die Ende vergangenen Jahres unter Tbc-Verdacht gerieten, sind jetzt wieder freigegeben. Das Veterinäramt am Unterallgäuer Landratsamt habe nun auch den vierten, bislang noch gesperrten Betrieb wieder geöffnet, so Veterinäramtsleiter Dr. Armin Mareis.
Bei Nachuntersuchungen der Tiere habe man auch bei diesem Betrieb keinen Tuberkulose-Erreger gefunden. Mehrere Rinder der vier Höfe waren getötet und näher untersucht worden. Bei keinem der Tiere wurde Rinder-Tbc nachgewiesen. Weiterhin gesperrt ist der Betrieb, auf dem letzte Woche ein mit Tbc infiziertes Tier festgestellt wurde.

Es handelt sich dabei um das bislang einzige Rind aus dem Unterallgäu, das bei Laboruntersuchungen einen positiven Befund hatte. Flächendeckende Untersuchungen sind geplant.