29.5.2018 – Betrugsmasche am Telefon in Pfronten

30.5.2018 Pfronten/Ostallgäu. Die Polizei Pfronten warnt vor einer neuen Betrugsmasche mit einem falschen Gerichtsvollzieher und einem Anwalt, die sich telefonisch bei älteren Bürgern melden.

Am Dienstagvormittag erhielt eine 82-jährige Frau in Pfronten einen Anruf von einem angeblichen Gerichtsvollzieher aus Kaufbeuren mit dem Namen „Brockmeyer“.

Er forderte von der Rentnerin eine offene Rechnung in Höhe von 6.000 Euro.

WERBUNG:

Sofort sollte sie 2.250 Euro auf ein Konto überweisen.

Die Frau ließ sich zunächst nicht darauf ein.

Kurze Zeit später rief ein angeblicher Rechtsanwalt aus Österreich an und forderte nun die Frau auf, dass sie sofort die 2.250 Euro von der offenen Forderung überweisen sollte.

Dazu diktierte der Anwalt der Frau die Kontodaten und fordert sie auf, sofort zur Bank zu gehen.

Bei der Bank hatte man Zweifel an dem Überweisungsauftrag und führte diesen nicht aus.

Die Dame wurde zur Polizeistation Pfronten geschickt.

Dort stellte sich die Sache schnell als Betrug heraus.

Strafrechtliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

(PSt Pfronten)

(Foto: Polizei)