29.6.2018 – Polizeieinsatz am Illerdamm

30.6.2018 Kempten im Allgäu. Die Abiturfeier am Illerdamm, von Freitag auf Samstag, löste einen größeren Polizeieinsatz aus.

Nachdem die Auflagen der Stadt, die Feierlichkeiten bis 23 Uhr zu beenden und den Illerdamm zu verlassen, nicht beachtet wurden, rückte die Polizei mit über 40 Einsatzkräften an, um den Illerdamm zu räumen.

Auf der Grünfläche, sowie dem angrenzenden Skaterpark, hielten sich bis zu 1000 teils stark alkoholisierte Personen auf.

WERBUNG:

Dabei handelte sich jedoch nicht ausschließlich um Abiturienten, sondern auch um erlebnisorientierte junge Erwachsene.

Bereits im Verlauf des Abends registrierte die Polizei mehrere Körperverletzungen und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zudem mussten immer wieder Platzverweise gegen aggressive Personen ausgesprochen werden.

Bei der Räumung der Örtlichkeit kam es zu weiteren Straftaten gegen die eingesetzten Polizeibeamten in Form von Beleidigungen.

Drei Personen mussten in Gewahrsam genommen werden.

Das Erholungsgebiet Illerdamm glich am Morgen nach der Feier einer Müllhalde.

(PI Kempten)

(Foto: Polizei)