29.8.2018 – Chemieunfall in Memmingen

30.8.2018 Memmingen. Die Gefahrgutbeauftragte der Autobahnpolizei Memmingen wurde am gestrigen frühen Abend zu einem Chemieunfall in die Oberbrühlstraße gerufen.

Ein 46-jähriger Arbeiter hatte versehentlich zwei miteinander unverträgliche Stoffe vermischt was zu einer chemischen Reaktion führte.

Durch das Mischen wurde ein thermisch begleiteter Gasaustritt ausgelöst, weshalb zur Sicherheit das Lagergebäude geräumt werden musste.

WERBUNG:

Ein Spezialtrupp der ebenfalls alarmierten Feuerwehr Memmingen analysierte die Lage und kümmerte sich um die Gefahrenbeseitigung sowie die weiträumige Absperrung.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden durch das Austreten des Gases keine Personen verletzt.

Die Substanzen war nach Auskunft von Experten zudem nicht geeignet entsprechende gesundheitliche Schäden bei Personen in der weiteren Umgebung auszulösen.

(APS Memmingen)

(Foto: Polizei)