31.3.2013 – Tödlicher Unfall in Matrei

1.4.2013 Matrei (Osttirol). Seit 30.03.2013 verbringt eine 48-köpfige Schulgruppe aus Großbritannien eine Schiwoche in Matrei in Osttirol.
Am 31.03.2013, gegen 03:10 Uhr, waren die fünf Aufsichtspersonen der Gruppe nach einem Lokalbesuch am Weg zurück zur Unterkunft. Dabei kam der als Letzter gehende Lehrer auf einem abfallenden Gemeindeweg aus unbekannter Ursache zu Sturz und fiel über die anschließende Steilböschung und schließlich über eine ca 4 Meter hohe senkrechte Steinmauer auf die darunter befindliche Straße.

Dabei zog sich der 44-jährige Mann ua schwerste Kopfverletzungen zu.

Durch die Begleiter wurde sofort die Rettung verständigt. Die umgehend eingeleiteten Reanimationsversuche verliefen ohne Erfolg und der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete eine Obduktion an. Hinweise auf Fremdverschulden konnten nicht ermittelt werden.