4.9.2019 – Hafeneinfahrt mit dem „Neuen Rhein“ verwechselt

5.9.2019 Hard/Vorarlberg. Am 4.9.2019, um 18:30 Uhr, meldeten mehrere Anrufer bei der Landesleitzentrale der Polizei, dass ein Motorboot den „Neuen Rhein“ hochfahre und bereits bei der Brücke Hard/Fußach sei.

Das Motorboot wurde in weiterer Folge auch von einer Polizeistreife gesichtet. Allerdings fuhr es zu diesem Zeitpunkt bereits zurück in Richtung Bodensee.

Das Motorboot gelangte dabei jedoch nur kurz vor die Rheinmündung, als auch noch Treibstoff zu Ende ging.

In der Folge trieb das Boot manövrierunfähig auf dem Rhein. Zum Glück war die Feuerwehr Hard mit ihrem Einsatzboot „Föhn“ und acht Mann Besatzung gleich zur Stelle.

Durch ein Ankermanöver und die Bereitstellung von Treibstoff konnte das Boot wieder betriebsbereit gemacht werden.

Der 56-jährige Schiffsführer gab an, dass er wohl den „Neuen Rhein“ mit der Hafeneinfahrt nach Fußach verwechselt habe.

Anschließend fuhr er selbständig zur Seetankstelle im Fußacher Hafen.

Neben dem Einsatzboot „Föhn“ der Feuerwehr Hard, war auch die Seepolizei mit einem Boot und 3 Beamten am Einsatz beteiligt.