467 Teilnehmende sind in drei Wochen rund 114.000 Kilometer beim Stadtradeln in Memmingen geradelt

10.7.2020 Memmingen. „Radeln für ein gutes Klima“ lautet das Motto des internationalen Wettbewerbs „Stadtradeln“, an dem Memmingen heuer zum zweiten Mal teilgenommen hat.

467 Memminger Radfahrerinnen und Radfahrer traten drei Wochen lang in die Pedale, um der Umwelt und sich selbst Gutes zu tun. Sie legten gemeinsam gut 114.000 Kilometer zurück. Rund 17 Tonnen CO2-Ausstoß konnten sie durch das Radeln vermeiden im Vergleich zur gleichen Kilometerzahl mit dem Auto.

Von den 47 teilnehmenden Teams hat probikesport e.V. Memmingen mit 21.018 Kilometern erneut den ersten Platz belegt. Dicht gefolgt vom Vöhlin-Gymnasium Memmingen, das 18.657 Kilometer geradelt ist. Auch der Memminger Stadtrat, die Stadtverwaltung und das Klinikum Memmingen waren mit eigenen Teams dabei.

Ziel des internationalen Wettbewerbs „Stadtradeln“ ist es, den Fokus auf den Radverkehr zu lenken und sowohl die Politik als auch Bürgerinnen und Bürger für die Vorteile des Radfahrens zu gewinnen.

Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom Klima-Bündnis, einem kommunalen Netzwerk zum Schutz des Weltklimas, dem auch die Stadt Memmingen angehört, in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Verkehrsministerium und der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern.

In Memmingen wird das „Stadtradeln“ vom stadtmarketing memmingen e.V. und dem Tiefbauamt der Stadt Memmingen organisiert. Die Siegerehrung soll im Herbst stattfinden, wenn der Wettbewerb bundesweit abgeschlossen ist.