5.6.2018 – Widerstand gegen Polzisten auf Volksfest in Füssen

6.6.2018 Füssen/Ostallgäu. Am Dienstag gegen Mitternacht wurde die Polizei zum Volksfest gerufen, da zwei Personen das Festgelände nach Aufforderung nicht verlassen wollten.

Als die Streife der Füssener Polizei eintraf, war lediglich noch eine 40-jährige Dame vor Ort.

Ihr männlicher Begleiter hatte das Gelände bereits zuvor verlassen.

WERBUNG:

Die Dame verhielt sich gegenüber der Polizei äußerst unkooperativ und verweigerte die Angabe ihrer Personalien, weshalb sie mit zur Wache genommen werden musste.

Auf dem Weg dorthin beleidigte sie die eingesetzten Beamten auf übelste Art und Weise und trat mit den Füßen gegen einen Polizisten.

Der Beamte blieb unverletzt.

Die Dame musste aufgrund ihrer starken Alkoholisierung die Nacht in der Zelle verbringen.

Noch vor der Zelle beleidigte sie die Beamten weiter, drohte einem Beamten mit dem Tod und trat wiederum gegen eine Beamtin. Dabei traf sie diese an der Hand.

Die Beamtin verletzte sich bei der Tat jedoch nicht.

Die 40-Jährige erwarten nun Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung und Hausfriedensbruch.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)