6.12.2020 – Randalierer bespuckt in Memmingen Polizeibeamte und greift diese an

7.12.2020 Memmingen. In den frühen Abendstunden des Sonntags, 6.12.2020, wurden Beamte der Polizeiinspektion Memmingen zu einer Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus in der Buxheimer Straße in Memmingen gerufen.

Dort trafen die Beamten einen 38-jährigen, merklich alkoholisierten Mann an, der im Vorfeld in seiner Wohnung randaliert und im Hausflur gegen die Türen der Nachbarn geschlagen hatte. Die Beamten versuchten dann, den Mann zu beruhigen und ermahnten ihn zur Ruhe. Dieser Aufforderung kam er schlussendlich auch nach.

Nachdem die Beamten das Haus verlassen hatten, rief eine Mitbewohnerin den Beamten aus dem Fenster zu, dass der Mann erneut gegen ihre Wohnungstüre schlagen würde.

Beim erneuten Betreten der Örtlichkeit kam der Aggressor den Beamten entgegen und lief anschließend im Schnee vor dem Anwesen herum.

Nachdem er sich trotz mehrmaliger Ansprache nicht beruhigte, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Bei der Gewahrsamnahme fesselte die Streifenbesatzung ihn aufgrund seines Verhaltens. Dabei spuckte er gezielt in das Gesicht eines Polizeibeamten.

Auf der Fahrt zur PI Memmingen versuchte er erneut, durch gezielte Tritte einen Polizeibeamten zu treffen. Nach einer Blutentnahme verbrachte er den Rest der Nacht in einer Zelle. Glücklicherweise wurde keiner der Polizeibeamten verletzt.

(PI Memmingen)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)