6.8.2013 – Feuer an “Gelbhansenkopfhütte” bei Balderschwang

7.8.2013 Balderschwang/Oberallgäu. Gestern Abend verursachte ein Brand ca. 100.000 Euro Schaden an der von der Bergwacht genutzten sogenannten Gelbhansenkopfhütte bei Balderschwang.

Gegen 20:40 Uhr wurde der Polizei über die Integrierte Leitstelle Allgäu der Brand der Bergwachthütte mitgeteilt. Daraufhin rückten Einsatzkräfte der Polizei Oberstdorf sowie der Kriminaldauerdienst des PP Schwaben Süd/West zum Brandort aus, um den (kriminal-)polizeilichen „ersten Angriff“ zu tätigen.

Nach den ersten Ermittlungen zum Brandgeschehen brannte die Pistenraupe komplett nieder und dann griff das Feuer auf den genannten Anhänger mit Heuballen über. Ein Übergreifen auf die Hütte fand nicht statt, sprich die Hütte selbst stand nicht im Brand..

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist von einem technischen Defekt an der schon in die Jahre gekommenen Pistenraupe auszugehen. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Von Seiten der Feuerwehr war die Freiwillige Feuerwehr Balderschwang für die Brandbekämpfung im Einsatz.

(PP Schwaben Süd/West, 07.50 Uhr, Gr.)