7.4.2019 – Versuchtes Tötungsdelikt mittels Messerangriff in Memmingen

8.4.2019 Memmingen. Am Sonntag, 7.4.2019, kam in der Memminger Innenstadt am frühen Abend zwischen einem afghanischen und einem syrischen Staatsangehörigen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Kurze Zeit später trafen beide Kontrahenten im Bahnhofsbereich erneut aufeinander. Dabei versuchte einer der beiden mittels eines mitgeführten Küchenmessers auf seinen Gegner einzustechen, was jedoch misslang, so dass es zu keinen Verletzungen kam. Herbeieilenden Passanten gelang es letztlich, den Angreifer zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Das Messer konnte durch die Beamten sichergestellt werden.

Der 23-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen am heutigen Montag der Haftrichterin am Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl gegen den Mann, der im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist derzeit noch unklar, die Kriminalpolizei Memmingen führt Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0 in Verbindung zu setzen.

(KPI Memmingen)

(Foto: Polizei)