8.11.2013 – Schlägereien in Kempten

9.11.2013 Kempten im Allgäu. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden Beamte der Polizeiinspektion Kempten zu insgesamt drei körperlichen Auseinandersetzungen gerufen.

Begonnen hat es in den frühen Abendstunden im Thingers. Hier hat ein 42jähriger Familienvater im Streit seine 10 Jahre jüngere Ehefrau und seinen 14jährigen Sohn mit einer Plastikstange geschlagen. Da aber niemand schwerwiegend verletzt wurde und sich alle kurz drauf auch wieder versöhnt hatten, wurden alle in der gemeinsamen Wohnung belassen. Den Vater erwartet aber trotz Versöhnung eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Weit nach Mitternacht wurden dann noch zwei weitere Auseinandersetzungen mitgeteilt. In einer Diskothek in der Bahnhofstraße wurde ein 21jähriger Gast durch die Angestellten vor die Türe gesetzt, da der mit knapp 2 Promille angetrunkene Mann andere Gäste angepöbelt hatte. Draußen vor der Türe hat er dann unvermittelt einen anderen, völlig unbeteiligten Gast, welcher nur vor der Diskothek wartete, mit zwei Faustschlägen niedergestreckt. Der 18jährige Geschädigte erlitt hierdurch eine Schwellung im Gesicht, musste aber nicht weiter ärztlich behandelt werden.

Kurz drauf musste die Polizei in einer Gaststätte in der Grabengasse einschreiten. Hier verwehrte der Wirt einem stark Betrunkenen den Zutritt zu seinem Lokal. Da der 23jährige Gast aber partout nicht gehen wollte, kam es zwischen den beiden zu einem Gerangel, wobei der betrunkene Gast stürzte und sich leicht am Bein verletzte. Da er hierfür den 40jährigen Gastwirt verantwortlich macht, ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts der Körperverletzung.

(PI Kempten)