8.3.2013 – Tödlicher Snowboardunfall im Außerfern

12.3.2013 Lermoos (Tirol). Ein deutscher Feriengast war am 8.3.2013 zusammen mit einer Gruppe beim Ski bzw. Snowboarden im Schigebiet Lermoos als Snowboarder unterwegs und trug einen Helm.

Vermutlich auf Grund des Sulzschnees kam der Snowboarder bei der Abfahrt in Rückenlage und fuhr geradeaus frontal in eine dort befindliche gepolsterte Säule der Bügelaufschlagrampe eines Schleppliftes. Er kam zu Sturz und blieb regungslos liegen.

Nach der Kollision wurde sofort mit der Reanimation durch das Liftpersonal sowie einer dazugekommenen niederländischen Ärztin, bis zur Übernahme durch das Rettungsteam des Rettungshubschraubers RK 2 begonnen. Die Verletzungen waren so schwer, dass der Snowboarder noch auf der Schipiste verstarb.