9.8.2013 – Drei Einbrecher in Haft

10.8.2013 Kempten/Peißenberg. Mit der Vorführung beim Haftrichter endete eine Einbruchsserie einer polnischen Bande.

Die drei Männer im Alter von 27, 28 und 29 Jahren, darunter zwei Geschwister wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten am Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Tatverdachts des Bandendiebstahl die Untersuchungshaft gegen die teilweise geständigen Männer an.

Der Festnahme der Männer am Donnerstag waren längere Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Kempten vorangegangen. Im Zeitraum von 21.06.2013 bis 27.06.2013 mussten von Kripobeamten drei Einbrüche in Wiggensbach und Buchenberg aufgenommen werden. Die Täter waren hierbei tagsüber über aufgedrückte/aufgehebelte Kellertüren bzw. Fenster in Einfamilienhäuser eingedrungen. Bei diesen Einbrüchen hinterließen die Täter geringen Sachschaden, mussten jedoch ohne bzw. mit geringer Beute abziehen.

Am 27.06.2013 wurden die Männer von einem Bewohner angetroffen worauf sie flüchten mussten. Aufgrund der Angaben der Zeugen der ersten Taten ergab sich die Vermutung, dass die Taten die aufgrund der Spurenlage zusammengeführt werden konnten einer osteuropäischen Gruppierung zuzurechnen sind. Bei einem weiteren Einbruch am 16.07.2013 in Betzigau welcher aufgrund der Ermittlungen ebenfalls der Gruppierung zugeordnet wird, erbeuteten die Täter Geld und Wertgegenstände in Höhe von 15.000 Euro.

Anfang August ergab sich bei den ermittelnden Beamten der Verdacht, dass sich die Männer wieder in Süddeutschland aufhalten könnten. Dieser Verdacht erhärtete sich, nachdem am 07.08 bei der Kripo Garmisch ein Tageswohnungseinbruch mit über 4.000 Euro Beuteschaden in Bad Bayersoien angezeigt wurde und die Ermittler einen Zusammenhang mit den bereits bekannten Taten herstellen konnten.

In enger Zusammenarbeit der Polizeipräsidien Obberbayern Nord, Schwaben Süd/West und im weiteren Verlauf Oberbayern Süd wurde die Festnahme der Männer durch Spezialeinheiten vorbereitet. Kurz vor 12 Uhr konnte ein Fahrzeug mit polnischer Zulassung, auf das es bereits im Verlauf der Ermittlungen Hinweise gegeben hatte, von den Spezialeinheiten aufgenommen und angehalten werden. Die Männer konnten widerstandslos überwältigt und festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung des Pkw wurde zusätzlich zu der Beute aus Bad Bayersoien die Beute eines weiteren Tageswohnungseinbruchs aufgefunden der am Donnerstagvormittag in Peißenberg stattgefunden hatte. Hier erbeuteten die Männer Wertgegenstände im Wert von über 20.000 Euro.

Aufgrund der Ermittlungen der Kripo Kempten werden den Männern zusätzlich zu den vorgenannten Taten seitens der Polizei noch Einbrüche in Legau, Lautrach, sowie mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Taten in Baden-Württemberg zugerechnet

Polizeipräsident Hans Jürgen-Memel: “Gerade beim Einbruchdiebstahl handelt es sich um Straftaten die über den materiellen Schaden hinaus zu einer massiven Verunsicherung der Opfer führen können. Dieser Ermittlungserfolg der Kripo Kempten, der auch der engen Zusammenarbeit über Zuständigkeitsgrenzen hinweg zu verdanken ist, belegt die Anstrengungen der Polizei Taten in diesem Deliktsfeld zu klären und für die Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen.”

(PP Schwaben Süd/West, OwC)